Exklusiv, begehrt und überraschend sportlich: Apple-Sneaker

Freunde, ich bin ja kein Schuhfetischist. Aber selbst ich muss zugeben, dass dieses Angebot einen gewissen Reiz hat: Apple-Sneaker. Jupp, richtig gehört. Damit meine ich keine Schuhe, die man in einen Apfel steckt, sondern echte, knallharte Sportschuhe mit dem Apfel-Logo. Designed von den Kreativköpfen, die uns sonst die neuesten Technologien in schickem Gewand präsentieren.

Ein Stück Geschichte für den Fuß

Die Dinger sind nicht nur selten, sondern auch historisch wertvoll. Sie waren einst als kleines Dankeschön für die fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Apple gedacht und wurden im Rahmen einer Konferenz in den Neunzigern verteilt. Das ist so, als würde man heute einen Elon-Musk-Slipper mit eingebautem Raketenantrieb bekommen.

Vintage-Logo und hoher Preis

Das Auktionshaus Sotheby bietet die Schuhe nun für läppische 50.000 Dollar an. Ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass ein ungeöffnetes iPhone von 2007 kürzlich für über 190.000 Dollar den Besitzer gewechselt hat. Und wir reden hier nicht von einem versteckten Gebot, nein, der Preis steht fest. Einziger Haken: Die Mehrwertsteuer ist noch nicht im Preis inbegriffen. Aber wer will schon Kleinigkeiten zählen, wenn er die Möglichkeit hat, in die Fußstapfen der Apple-Mitarbeiter von damals zu treten?

Ab in die Vitrine

Die Schuhe sind übrigens noch ungetragen und kommen in der Originalverpackung. Allerdings zeigen sie an einigen Stellen Alterserscheinungen, sind vergilbt und haben leichte Schönheitsfehler. Aber wer will schon solche Raritäten anziehen? Die gehören in eine Vitrine und nicht auf die Straße.

Fazit

Also, liebe Apple-Fans und Sammler von skurrilen Dingen: Wenn ihr noch ein wenig Kleingeld übrig habt und euch nach etwas seht, was nicht jeder hat, dann schlagt zu. Diese Sneaker sind mehr als nur ein Schuh, sie sind ein Stück Geschichte. Und wer weiß, vielleicht haben sie ja auch noch den Geist von Steve Jobs in sich. Aber selbst wenn nicht, sie sind definitiv ein Hingucker und ein Gesprächsstarter. Also, ran an den Apfel, Freunde!