Automation – Der unsichtbare Assistent in deiner Hosentasche

Mach dir mal keine Sorgen, wir reden hier nicht von einer neuen Art von Roboter, der aus deiner Tasche kriecht und dir die Butter auf das Brot schmiert. Obwohl, das wäre mal was, oder? Nein, wir reden hier von Automation auf mobilen Plattformen. Und das ist nicht nur ein fancy Begriff für die „Hilfe, ich hab‘ mein Handy in der Hosentasche vergessen“-Panik. Es geht um die Fähigkeit, komplexe Prozesse auf Geräten wie dem iPhone, der Apple Watch oder dem iPad zu starten.

Unterwegs und trotzdem voll auf Zack

Stell dir vor, du bist gerade unterwegs und möchtest deine Präsentation für das nächste Meeting vorbereiten. Statt jetzt aber halsbrecherisch auf dem kleinen Smartphone-Bildschirm herumzutippen, könntest du einfach eine Reihe von automatisierten Prozessen starten, die all die nervigen, wiederkehrenden Aufgaben für dich erledigen. Und das alles, während du in der U-Bahn stehst und nebenbei noch versuchst, deinen Kaffee nicht zu verschütten. Das ist doch mal was, oder?

Apple als Automations-Experte

Apple hat hier einiges in petto. Mit ein paar kleinen Handgriffen kannst du komplexe Befehle auf deinem Gerät aktivieren und die Prozesse automatisch starten lassen. Ein paar Wischer hier, ein paar Klicks dort und schon kann dein Gerät Dinge tun, von denen du bisher nur geträumt hast (oder auch nicht, kommt drauf an, wie wild deine Träume sind).

Fazit: Automation ist kein Zauberwerk

In einer Welt, in der wir ständig unterwegs sind und unsere Geräte immer kleiner werden, ist es nur logisch, dass wir uns die Automatisierung zunutze machen. Es ist wie mit einem guten Assistenten, er nimmt dir die lästigen Routineaufgaben ab und lässt dich mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben haben. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja in der Zukunft tatsächlich den Roboter, der dir die Butter aufs Brot schmiert. Bis dahin machen wir das Beste aus dem, was wir haben und lassen die Automation die Arbeit für uns erledigen. Witzig, oder? Aber hey, wer hat gesagt, dass Technologie keinen Humor haben kann?

Comments are closed.